Machen Sie eine Herbstkur

Warum eine Herbstkur machen? Ist das was für mich?

Die Natur hat ihren Zenit überschritten, die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken wieder ab und die ersten Bäume lassen ihre Blätter vertrocknen um diesen dann abzuwerfen. Das Blühende und Kraftvolle schwindet und macht Platz für etwas Neues. Mit sanften Schritten zeigt uns der Morgennebel das es übergeht in eine kalte und nasse Periode um vorzubereiten auf die dunkle Jahreszeit. Eine Zeit in der nicht nur die Natur ihre Kräfte braucht um sich für die nächste Periode vorzubereiten und umzustellen, sondern auch der Mensch selbst muss sich auf diese Veränderung einstellen und braucht hierfür seine Energie.

 

Aufgrund dieser Geschehnisse in der Natur gilt der Herbst als Zeit der Abgrenzung nach aussen und Einkehr nach innen, so wie es in der Natur Jahr für Jahr zu beobachten ist. Die Laubbäume haben im Frühling und Sommer über ihre Blätter den Baum mit Nährstoffen versorgt. Die Blätter haben dabei über die Abgabe von Wasserdampf an der Blattunterseite für die Atemfunktion des Baumes gesorgt. Durch das zurückziehen des Wassers in die Baummitte verhindern sie das Austrocknen und Absterben des kompletten Baumes im Winter. Die Energie des Baumes verdichtet sich in Richtung Erde und Wurzeln.

 

Umgelegt auf den Menschen bedeuten die Geschehnisse in der Natur, dass der Stoffwechsel heruntergefahren wird und das Blut sich weniger bewegt, es kommt zu einer schlechteren Versorgung im Gewebe, so dass Stockungen und Stauungen auftreten. Dies kann auch die Organe Leber, Niere, Magen, Kreislauf und Haut betreffen. Der Magen kühlt ab und sorgt so quasi für eine schlechtere Säfteentstehung im gesamten Verdauungsbereich. Die Schleimhäute als Kontaktstelle nach aussen werden trockener und ebenfalls weniger durchblutet.

Auch in der chinesischen Medizin ist dem Herbst das Element Metall (23.9-30.11) zugeordnet und damit den Schleimhäuten und der Haut zugeordnet. Die Herbstkur ist hingegen auch in der europäischen traditionellen Heilkunde zu finden und ist ein naturheilkundliches Konzept, dass von jeher für die Gesunderhaltung von Körper, Seele und Geist eingesetzt wird.

 

Um dies ins praktische zu übersetzen zeigt sich der Herbst mit seinem kühlenden und trocknenden Einfluss in Krankheitssymptomen wie Schmerzen in den Gelenken, Erschöpfung, Steinen in der Galle oder den Nieren, Venenprobleme der Beine, sowie Hämorrhiden, sowie in der Psyche als Stimmungsschwankungen, Melancholie oder auch heute gerne als saisonale Depression bezeichnet. Dies liegt neben dem Absenken der Körperfunktionen auch an dem reduzierten Tageslicht das unser Hormonsystem beeinflusst und dadurch können wir weniger „Glückshormone“ Serotonin bilden.

 

Je nach Lebenssituation und persönlicher Konstitution kann es zu unterschiedlichsten Beschwerden und Erscheinungen kommen

  • Erschöpfung
  • Gelenk und Muskelschmerzen 
  • Schwaches Immunsystem, Infektanfälligkeit 
  • Stimmungsschwankungen, Melancholie bis zur saisonalen Depression 
  • Trägheit des Kreislauf und Lymphsystems, sowie Gefäßleiden 
  • Verdauungsschwierigkeiten bzw Verstopfung 
  • Schwäche der Stoffwechselorgane Leber (Tagesmüdigkeit), Niere (Kraftlosigkeit), Haut (Hauterscheinungen, Ausschläge), sowie Steinbildung

 

Die Idee der Naturheilkunde ist es den Stoffwechsel anzuregen, die inneren Kräfte zu stärken sowie Maßnahmen zur Befeuchtung und Erwärmung des Organismus beizutragen, quasi die innere Atemfunktion wieder zu stärken und ihn in seiner Entgiftungsfunktion zu unterstützen.

 

Ziele der Herbstkur sind

  • Atemfunktion stärken 
  • Stoffwechsel anregen, Grundumsatz erhöhen 
  • Blutzirkulation stabilisieren, Körpersäfte regulieren 
  • Vitalfunktionen verbessern Ernährung, Bewegung, Schlaf 
  • Körper entgiften 
  • Körperwahrnehmung stärken 
  • Immunsystem aufbauen

 

Für wen ist die Kur geeignet?

Währund Kinder und junge Erwachsene noch mühelos von der warmen in die kalte Jahreszeit wechseln, kann dies für ältere Menschen eine enorme Antrengung bedeuten. Daher ist eine Unterstützung des Organismus im Herbst häufig sinnvoll. Besonders Menschen ab der Lebensmitte können mit einer Herbstkur viel für ihre Gesundheit tun

  • Für Menschen ab dem 35. Lebensjahr 
  • Für Menschen die sich schwer tun durch den Winter zu kommen 
  • Für Menschen die durch eine chronische Erkrankung bereits geschwächt bzw. belastet sind 
  • Für Menschen die gestresst sind von ihrem Alltag 
  • Für Menschen die etwas für ihre Gesundheit tun wollen 
  • Für Menschen denen es wichtig ist gestärkt in die nächste Jahreszeit zu gehen

 

Mein Angebot für ihre Herbstkur

  • Anamnesegespräch vor der Kurmaßnahme (Hier können alle Fragen geklärt werden und die Kur wird genau erklärt)
  • Klärung der Frage, ist die Kur etwas für mich und meine gesundheitliche Situation 
  • Bioscan Messung zu Beginn der Kurmaßnahme 
  • Bioscan Messung zum Ende der Kurmaßnahme, somit kann vorher nachher direkt verglichen werden 
  • Naturheilkundliche Rezeptierung für ihre individuelle Kurmaßnahme, angepasst an ihre gesundheitliche Situation
  • 24 Therapiesitzungen mit dem Airnergy Sauerstoffgerät verteilt auf die 6 Wochen
  • Anleitung für unterstützende Maßnahmen, die zu Hause noch durchgeführt werden können
  • Nachgespräch am Ende der Kurmaßnahme

 

Termine, Daten, Fakten, Kosten

  • Die Kur dauert 6 Wochen, beginnen können sie sofort oder spätestens Ende Oktober um nicht zu weit in den Dezember zu rutschen
  • Für die Sauerstoffbehandlungen sollten sie sich 4 mal die Woche Zeit nehmen in die Praxis zu kommen um selbstständig die Anwendungen wahrnehmen zu können, hierfür sind jedesmal 21 Minuten Behandlungszeit einzuplanen
  • Der Paketpreis ist 397, 240,- Euro für die komplette Kur (Bitte beachten sie dass hierzu noch die naturheilkundlichen Arzneimittel dazu kommen
  • Teilnehmerzahl begrenzt

 

Wie kann ich teilnehmen?

Schreiben sie mir eine Email oder rufen sie gleich direkt in der Praxis an zur Terminvereinbarung

Zurück