Naturidentische oder bioidentische Hormontherapie

Für Frauen und Männer

Bei Frauen im mittleren Alter treten häufig Wechseljahrs- bzw. klimakterische Beschwerden auf. Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit, Hautprobleme, Gelenkschmerzen, Stimmungsschwankungen sowie Depressionen und  viele weitere gesundheitliche Probleme sind häufig Probleme eines Hormonmangels.

Aber auch in jüngeren Jahren können Beschwerden bei der Regelblutung (Prämenstruelles Syndrom, PMS) und oder Brustspannen Ursachen in der Hormondysbalance haben.  Hier stellt sich die BHT also große Hilfestellung für viele Patientinnen heraus. Etwas anspruchsvoller in der Behandlung sind dann Endometriose, Myome, ausgebliebene Perioden, unerfüllter Schwangerschaftswunsch

Bei Männern finden sich ab dem 50. Lebensjahr häufig gutartige Prostatavergrößerungen. Auch hier können sich beim Ausgleich der Hormone Tumore und Prostatavergrößerungen zurückbilden. Somit ist ein gewisser Schutz bei ausgeglichener Prostatalage gegeben.

Nach umfangreicher Diagnostik mit einer Erstellung eines Hormonstatus in einem Fremdlabor wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Bioidentische Hormone entsprechen in ihrer chemischen Struktur zu 100% den körpereigenen Hormonen und sind damit bestens vom Körper verwertbar, und damit auf keinen Fall zu verwechseln mit vollsynthetischen oder künstlichen Hormonen.