Golgi-Punkt Schmerz-Therapie

Muskelschmerzen sind Meister der Täuschung. Sie können sich anfühlen wie klassische Ischias-Probleme und Entzündungen oder sie  brennen bzw. reißen wie ein typischer Nervenschmerz. Es können Pelzigkeiten, Taubheitsgefühle und generell jede Art von Missempfindungen entstehen, wie sie z.B. auch von Bandscheibenvorfällen oder Nervenläsionen bekannt sind.

Gelenkschäden sind fast immer nicht die Ursache, sondern vielmehr die langfristige Folge von Muskel-Dysbalancen der zugehörigen Muskeln. Es kommt zur Veränderung der Gelenkstatik, der Knorpel wird überbelastet und wird geschädigt bis hin zur Arthrose.

Eine Revolution in der manuellen Schmerztherapie

Der italienische Professor Camillo Golgi entdeckte anatomische Strukturen, die zu den Propriozeptoren gehören und sich in den Sehnen eines jeden Muskels befinden.

Diese nach ihm benannten Golgi-Sehnenapparate messen permanent den Spannungszustand der Muskulatur und leiten das Ergebnis an das Nervensystem weiter. Sie sind manuell stimulierbar und reagieren z.B. unmittelbar auf Druck. Der entsprechende Muskel entspannt sich sofort und der dazugehörige Antagonist wird aktiviert. Die Muskel-Dysbalance löst sich spontan auf.

Schmerztherapeuten wissen aus ihrer Praxiserfahrung: Etwa 90% aller Schmerzen manifestieren sich im Bewegungsapparat. In den meisten Fällen finden sich akut oder chronisch verkürzte Muskeln als körperliche Ursache der Symptome.

Ein vielseitig einsetzbares Werkzeug

Mit der Golgi-Punkt-Schmerz-Therapie lassen sich prinzipiell alle in der täglichen Praxis vorkommenden Schmerzen verblüffend einfach und schnell behandeln. Zum Beispiel:

  • jede Art von Schulter/Arm-Syndrom
  • Schmerzen an der Wirbelsäule (u.a. erworbene Skoliosen)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Tennis-/Golfer-Ellenbogen
  • Knie-/Hüftschmerzen
  • Kopfschmerz, Migräne und Schwindel
  • Neuralgien
  • Achillessehnenschmerz
  • Sprunggelenkschmerzen
  • Fußschmerzen und Probleme der Fußstatik
  • Daumen- und Fingergelenkprobleme
  • Kraftlosigkeiten und Missempfindungen der Extremitäten
  • Überbeine

Auch oder gerade bei den sog. „austherapierten“ Schmerzpatienten kommt es oft zu verblüffenden Erfolgen.