Kinesio-Taping

Die Kinesio-Tape Methode stammt ursprünglich aus der japanischen Heilkunde und wurde von dem japanischen Chiropraktiker und Kinesiologen Dr. Kenzo Kase Ende der 70er entwickelt.Bekannt wurde diese Methode, mit ihren elastischen verschiedenfarbigen Tape-Bändern, vor allem durch den Spitzensport. Dort wird diese Methode erfolgreich zur schnelleren Regeneration nach Verletzung oder vor Sportveranstaltungen eingesetzt.

Die elastischen Pflaster wirken einer Vielzahl von Beschwerden entgegen:

  • Knie-, Sprung- und Schultergelenk Erkrankungen
  • Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen
  • Tennis- und Golferarme
  • Impingement-Syndrom
  • Kopfschmerzen
  • Krampfneigungen
  • uvm.

Auch bei vielen Muskel- und Gelenkverletzungen wird diese Methode erfolgreich eingesetzt. Durch die Elastizität der Bänder werden Schonhaltungen und Folgeprobleme (z.B. Schmerzen, Verspannungen) bei Verletzungen oder Muskeldysbalancen vermieden und dadurch der Regeneration- und Heilungsprozess verbessert.